6. Spieltag
SV Fortschritt Meißen-West 2. - TSV Merschwitz    4:0 (3:0)


Am vergangenen Samstag empfing unsere zweite Vertretung auf dem Juteplan die Gäste aus Merschwitz. Durch einen überzeugenden Sieg gelang es Fortschritt, zumindest über Nacht, die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse zu übernehmen.

Die Gastgeber präsentierten sich von Beginn an engagiert und bissig in den Zweikämpfen. Nachdem den Angreifern in den ersten Minuten das Abschlussglück noch etwas abging, ist es ein Spieler aus dem defensiven Mittelfeld, der in der 22. Minute die Führung erzielt. Nach einer Pohl-Flanke kommt der Ball zu D. Lindner, der den Ball gekonnt mit links ins Lange Eck befördert. Nur zwei Minuten später ist Fortschritt erneut zur Stelle. F. Lindner scheitert noch an einem Bein des Verteidigers, doch Schilde kann eiskalt abstauben. Kurz vor der Pause sorgt letzterer mit dem absoluten Highlight des Spiels dann schon für die Vorentscheidung. Nach schnellem Überbrücken des Mittelfeldes sieht Schilde, dass der Gästetorwart zu weit vor dem Kasten steht und nutzt dies mit einem äußerst sehenswerten Fernschuss zum 3:0.

Nach der Pause passiert dann kaum noch etwas. Die Merschwitzer sind einfach zu limitiert um wirkliche Gefahr zu entfachen und Fortschritt ist mit dem Ergebnis zufrieden. Zudem schwinden bei allen Beteiligten auch zusehends die Kräfte. Trotzdem ist Schilde ein weiteres Mal zur Stelle und macht kurz vor Schluss mit einem satten Rechtsschuss das Endergebnis perfekt.



Aufstellung:
Baumgart, Wiedemann, Schüller (Kupke (GK)), Kratzsch (Menzel), D. Lindner, Augustin, Pohl, F. Lindner, Schilde, Almahmoud, Odrig



Pokal 1. Runde
SV Fortschritt Meißen-West 2. - TuS Weinböhla 2.    5:4 (3:1)


Am vergangenen Samstag durfte die zweite Männermannschaft bei herrlichstem Fußballwetter in der 1. Pokalrunde gegen die zweite Mannschaft aus Weinböhla antreten. Vor dem Anpfiff war eine ausgeglichene Partie zu erwarten. Die Weinböhlaer reisten zwar als höherklssiges Team an, doch Fortschritt verstärkte sich mit einigen Spielern aus dem Kader der Ersten, welche durch ein Freilos kampflos die zweite Runde erreichten (ebenso wie die erste Mannschaft aus Weinböhla).

Fortschritt kam deutlich besser in die Partie und führte folgerichtig bereits nach 13 Minuten mit 2:0. Erst verwertete Arnds eine perfekte Hereingabe von Dalal probemlos zur Führung. Diese konnte Letzterer dann mit einem Schuss aus spitzem Winkel nach einer knappen Viertelstunde ausbauen, wobei der Gästetorwart hierbei alles andere als gut aussah.
Nur eine Minute später feuert Arnds einen fantastischen Fernschuss an die Latte. Der Ball prallt zurück ins Spielfeld und Dalal versucht diesen per Fuß in Richtung Tor zu bugsieren. Bei dieser Aktion erwischt Dalal den herauslaufenden Torwart. Ein klares Foul, welches im Nachhinein mit gelb bestraft wird. Der Gästekeeper möchte aber lieber Selbstjustiz betreiben und muss nach einem Schubser und einer deftigen Beleidigung vorzeitig unter die Dusche.

Weinböhla bleibt aber im Spiel und gleicht die Unterzahl über weite Strecken des Spielverlaufes durch couragierte Laufarbeit aus. In der 31. Minute belohnen sie sich mit dem Anschlusstreffer. Böttcher setzt sich über rechts durch und passt ideal auf den langen Pfosten, wo Balszuweit nur einzuschieben braucht. Die Gastgeber bleiben nach vorne aber weiter enorm gefährlich und können in der 43. Minute den alten Abstand wieder herstellen. Von rechts flank Pohl und in der Mitte verlängert Bauermann auf Odrig. Dieser schläg zwar gnadenlos über den Ball (vielleicht lässt er ihn auch nur geschickt durch...), doch Arnds ist am langen Pfosten erneut zur Stelle und staubt zum 3:1 ab. So ging es mit Überzahl und einer beruhigenden Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit.

Kaum aus der Kabine, dürfen die Meißner schon wieder jubeln. In der 49. Minute wird Lindner auf links in Szene gesetzt, geht energisch in den Strafraum und schließt ab. Der Aushilfstorwart der Weinböhlaer ist zwar noch dran, kann das 4:1 aber nicht mehr verhindern.
Die Gäste wollten sich dennoch nicht kampflos geschlagen geben. Nur 5 Minuten nach dem erneuten Rückschlag setzt Böttcher, aktivster Weinböhlaer an diesem Tag, einen satten Volleyschuss an den Pfosten. Kurz darauf bringt eine fragwürdige Entscheidung des sonst souveränen Schiris die Gäste endgültig zurück ins Spiel. Baumgart grätscht einem Angreifer eigentlich ziemlich sauber den Ball ab, trotzdem gibt es Elfmeter, welchen erneut Balszuweit kompromisslos verwandelt.

Fortschritt konnte aber erneut postwendend antworten. Nur 4 Minuten nach dem Strafstoß dribbelt Vultur von der Mittellinie in Richtung Strafraum und fasst sich aus über 20 Metern ein Herz. Mit ein wenig Glück schlägt seine Bogenlampe traumhaft im Angel ein.
Das Spiel schien nun vollends entschieden, insbesondere nachdem Gästestürmer Müller in der 60. Minute das Kunststück fertig bringt, den Ball aus 2 Metern über das Tor zu schießen. Doch wie schon in Halbzeit eins resultiert aus dem Ärger über eine eigene Unzulänglichkeit Agression gegen einen Meißner. Diesmal lässt sich Müller nach einem Bauermann-Foul, welches erneut zurecht mit gelb bestraft wird, zu einer Beleidigung hinreißen und wird ebenfalls vom Feld geschickt.

Nun konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Das dachten sich wohl auch die Meißner Spieler, denn was in der Schlussviertelstunde folgte grenzte an vollständige Auflösungserscheinungen. Weinböhla nutzte dies gekonnt zu zwei weiteren Treffern. Erst nutzt Drechsel einen Ballverlust von Odrig im Alleingang zum 5:3 und fünf Minuten später schlenzt Gasse den Ball nach einem simplen Doppelpass über links ins lange Eck. Auf der anderen Seite gab es für die Meißner gegen nur 8 Feldspieler natürlich Räume ohne Ende, doch ein mieser Abschluss folgte dem anderen. Stellvertretend dafür jagte Odrig noch einen Elfmeter in die Wolken, welcher den Meißnern nach Foul an Draßdo quasi mit dem Schlusspfiff zugesprochen wurde. So blieb es am Ende beim knappen, aber auch verdienten Heimsieg ür Fortschritt.

Aufstellung:
Baumgart, Arnds, Alschner, Pohl, Bauermann, Thämmig (Wießner), Lindner, Dalal (Draßdo), Vultur (Schüller), Odrig, Augustin


Bilder zum Spiel (zum Vergrößern anklicken):

Bild 1 von 7 Bild 2 von 7 Bild 3 von 7 Bild 4 von 7 Bild 5 von 7 Bild 6 von 7 Bild 7 von 7