6. Spieltag - Knapper, aber verdienter Heimsieg Zurück zur Übersicht
SV Fortschritt Meißen West 1. - LSV Tauscha    3 : 2 (1:1)

Nach dem erfolgreichen Weiterkommen im Pokal gegen Wacker Zehren, ging es für Fortschritt zurück in den Ligaalltag. Zu Gast war an diesem Samstag der LSV 61 aus Tauscha, der auch Gegner in der kommenden Pokalrunde sein wird.

Gegen den Pokalsieger der letzten Saison begann Fortschritt aggressiv und war nach anfänglichem Abtasten drin im Spiel. Dem Gegner wurde nicht viel Zeit gelassen und nach Balleroberung ging es zielstrebig Richtung Gästetor. Die Gäste agierten meist über ihr zentrales Mittelfeld in Person von Voigt, der dann versuchte die schnellen Außenspieler einzusetzen. Hierbei offenbarte Fortschritt im gesamten Verlauf Lücken, die der Gegner jedoch nur unzureichend nutzte. In der 22.Minute dann die völlig verdiente Führung der Gastgeber. Ein schöner Pass durch die Gasse Kahlert ist vor Hüter Paumer am Ball und trifft zur verdienten Führung für Meißen. Fortschritt bleibt weiter am Drücker und hat ein deutliches Übergewicht, bekommt aber dennoch in der 35.Minute den Ausgleich durch Tillner. Nachdem die Meißner Defensive den Ball mehrmals nur unzureichend klärt, ist es dann der Kapitän der Gäste, der nach fahrlässigem Ballverlust von Vultur, die Führung egalisiert.

Warum Meißen direkt mit dem Anstoß nicht wieder in Führung geht, fragen sich dann alle im weiten Rund. Arnds setzt sich auf Außen wunderbar gegen seinen Gegenspieler durch und findet in der Mitte seinen Sturmpartner Alschner, der eigentlich nur den Fuß hinhalten muss. Das misslingt jedoch zum Entsetzen der Meißner völlig und Paumer kann den Ball ganz leicht aufnehmen. Auch in der Folgezeit der ersten Hälfte bleibt Meißen die bessere Mannschaft, kann jedoch am Spielstand vorerst nix mehr ändern.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Die Gastgeber sind das dominierende Team und haben über die gesamte Zeit die besseren spielerischen Mittel. Nach gut einer Stunde muss es dann Elfmeter geben. Alschner geht im Strafraum an einem Verteidiger vorbei und wird klar hör und sichtbar von den Beinen geholt. Klarer geht es nicht, dachten zumindest alle. Schiedsrichter Baier jedoch nicht - er ließ weiterlaufen. Nicht die einzige seltsame Entscheidung des Referees, zumindest in der zweiten Hälfte. Auf beiden Seiten wurden besonders bei Ecken teils seltsame Entscheidungen getroffen. Es dauert dann bis zur 73.Minute, ehe sich Meißen sehenswert für den Aufwand belohnt. Bei einer Flanke von außen, setzt Dalal zum Fallrückzieher an. Der perfekt getroffene Ball schlägt entgegen der Laufrichtung von Paumer im Winkel ein - Traumtor. Keine fünf Minuten später schickt Dalal seinen Sturmpartner Arnds auf die Reise, der sich endlich für seinen Aufwand belohnt und auf 3:1 erhöht. Den einzigen Vorwurf, den man der Mannschaft machen muss, ist die teilweise doch recht klägliche Torausbeute. Bereits in der ersten Hälfte war das ausschlaggebend für das Remis und genau aus demselben Grund musste Meißen die letzten zehn Minuten noch zittern, als Tillner seinen Doppelpack schnürte und seine Farben bis auf ein Tor heranbrachte. Als der Unparteiische noch drei Minuten Nachspielzeit anzeigte, wurde es noch einmal brandgefährlich für die Heimelf. Einen Freistoß aus 20 Metern lenkt Haubold noch an die Latte. Von da aus springt der Ball zurück ins Feld. Den nachfolgenden Kopfball setzt Tauscha erneut an die Latte, ehe Haubold den Ball unter sich begraben kann. Kurze Zeit später ist Schluss und Fortschritt gewinnt trotz des Doppelaluminiums am Ende verdient und steht mit 10 Punkten nach 6 Spielen im Mittelfeld.

Die nächsten Wochen stehen im Zeichen der Derbys. Zuerst geht es für Fortschritt nach Lommatzsch zum starken Aufsteiger, ehe eine Woche später der MSV 08 zum Stadtderby auf den Juteplan kommt. Will Fortschritt auch aus diesen Spielen etwas zählbares mitnehmen, muss die Chancenverwertung deutlich verbessert werden.

FMW spielte mit: Haubold Wohs, Altermann(GK), Bauermann, Schüller, Kahlert(GK), Vultur, Odrig, Kratzsch(GK) (Marusch), Alschner(Dalal(GK)), Arnds (Pohl)

Bilder zum Spiel (zum Vergrößern anklicken):

Bild 1 von 7 Bild 2 von 7 Bild 3 von 7 Bild 4 von 7 Bild 5 von 7 Bild 6 von 7 Bild 7 von 7