1. Spieltag - Erfolgreicher Start in die Saison Zurück zur Übersicht
SV Fortschritt Meißen West 1. - BSG Stahl Riesa 2.    4 : 2 (1:2)

Wie richtungsweisend der Start für die anschließende Saison sein kann, erlebte Fortschritt im negativen Sinne in der letzten Saison. Nach einem Punkt aus zwei Spielen stolperte man mehr oder weniger durch die Liga und konnte dem Abstieg am Ende nur knapp entgehen. Das Ziel diese Saison kann dementsprechend nur lauten, so schnell wie möglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. Dahingehend wären drei Punkte zum Auftakt gegen Riesa ein guter Anfang.

Was zu Beginn der ersten Hälfte gut aussah, fiel dann nach dem Führungstreffer der Gäste nach einer Viertelstunde durch Jakob zusammen wie ein Kartenhaus. Kaum etwas wollte noch gelingen und Meißen hatte Glück, dass die Gäste entweder im Abseits standen, oder ihre weiteren Chancen recht kläglich vergaben. Nach 35 Minuten konnten die Gäste ihren Vorsprung unter Mithilfe von Eiben und Haubold ausbauen. Durch fehlende Kommunikation schiebt Eiben den Ball am herauseilenden Hüter ins eigene Tor. Eine ganz bittere Pille in diesem Moment, doch Altermann gelang nur fünf Minuten später der wichtige Anschluss vor der Pause. Nach dem ersten richtigen Spielzug, bleibt er eiskalt vor Nuß im Tor der Riesaer und verkürzt.

Was ein solches Tor an Motivation hervorrufen kann, erlebten dann die Gäste direkt nach der Pause. Fortschritt agierte jetzt präsenter und aggressiver als noch in Halbzeit eins. Die Folge waren viele Ballgewinne tief in der gegnerischen Hälfte, wodurch sich die Gäste nur noch mit Fouls zu helfen wussten. So konnte Alschner nach zwei Minuten per Kopfball nach einem Freistoß ausgleichen. Wiederum nur drei Minuten später war Odrig per Kopf nach einem weiteren Freistoß zur Stelle und köpfte Fortschritt in Front. Riesa war um eine Antwort bemüht, kam aber erst in der 65.Minute gefährlich vor das Tor scheiterte aber am stark reagierenden Haubold. Nur eine Minute Später setzt Vultur seiner Leistung die Krone auf und zirkelt einen Freistoß aus 25Metern unhaltbar ins Kreuzeck. In der Folge öffnet Riesa immer mehr den eigenen Abwehrverbund, wodurch Meißen durch schnelle Vorstöße viel Raum hat und zu einigen verheißungsvollen Möglichkeiten kommt, diese aber nicht mehr nutzen kann.

So bleibt es am Ende beim enorm wichtigen Auswärtssieg. Wohin die Reise im weiteren Verlauf der Saison geht, wird sich zeigen. Der erste Gradmesser wartet dann am nächsten Wochenende in Kreinitz. Der Absteiger aus der Landesklasse um Torjäger Kögler fertigte am ersten Spieltag Priestewitz mit 2:7 ab und wird Fortschritt alles abverlangen. Eins steht jedoch fest: Erlaubt man sich wie gegen Riesa eine zwanzigminütige Schlafeinlage, dürfte Kreinitz diese Phase bedeutend effektiver nutzen als die Stahlstädter es getan haben.

FMW spielte mit: Haubold Kratzsch, Altermann, Eiben, Schüller, Vultur, Eulitz, Marusch, Odrig, Alschner (GK) (Wießner), Arnds (Dalal)

Bilder zum Spiel (zum Vergrößern anklicken):

Bild 1 von 7