4. Spieltag - Hart umkämpfter Punkt Zurück zur Übersicht
SV Fortschritt Meißen West 1. - SV Lampertswalde    2 : 2 (2:0)

Am vergangenen Samstag gastierte der SV Lampertswalde auf unserem heimischen Geläuf, nach den zwei Niederlagen aus der vergangenen Saison, wollte unsere 1. Männermannschaft unter Trainer Kijas den Beweis antreten, dass sie es auch anders können.

Der Kunstrasen ist durch den leichten Regen der Morgenstunden sehr rutschig und die Temperaturen liegen bei ca. 14°C. Man spürt die Anspannung und sieht den Spielern ihre Motivation förmlich an.

Anpfiff, unsere Mannschaft hat Anstoß und macht sofort Druck in Richtung der gegnerischen Hälfte. In der 4. Minute laufen die Stürmer Kahlert und Arndts den Torwart der Gäste aus den halben Positionen so gut an, dass diesem nach einem Rückpass nur der Befreiungsschlag bleibt. Dieser landet aus der Nervosität heraus direkt bei Eulitz, welcher nach einem kurzen Solo aus 30m den Abschluss sucht. Der Ball rutscht flach durch die Abwehrreihen und schlägt unten Links ins Tor ein. Torwart Bade sah in dieser Situation sehr schlecht aus und somit war die 1:0 Führung, welche schon in diesem Moment hoch verdient war, erzielt. Die darauffolgenden Minuten spielte sich fast alles im Mittelfeld ab, wodurch nur vereinzelt Chancen entstanden. Unsere Mannschaft hatte mehr Ballbesitz und die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Bällen auf ihren Stürmer Grille. Unsere Hintermannschaft sollte dies jedoch vor keine größeren Probleme stellen, da sie alles sehr gut im Griff hatten. In der 33. Minute erreichte nun doch einer dieser langen Bälle einen der heranstürmenden Spieler der Gäste, welcher sehr viel Platz hatte und diesen auch nutzen wollte. Er lief alleine auf unseren Hüter Haubold zu. Nur durch einen beherzten Sprint des Linksverteidigers Schüller, welcher sich 5 Meter vor dem eigenen Strafraum in die Beine des Gegners verhakte, konnte diese Möglichkeit zum Ausgleich verhindert werden. Die gelbe Karte folgte prompt, jedoch war diese zu diesem Zeitpunkt nur Nebensache. Nur 5 Minuten später dann wieder eine gute Aktion unserer Mannschaft, ein schnell ausgeführter Einwurf von Schüller erreichte den gutstehenden Bauermann, welcher den direkten Pass auf den in die Tiefe startenden Arnds spielt. Dieser sucht wiederrum den mitgelaufenen Sturmpartner Kahlert und legt von der Grundlinie aus quer. Diesen Ball verpasste Kahlert nur knapp und es blieb beim 1:0. Nun folgten Chancen im Minutentakt, 43. Minute, im Strafraum der Gäste legt Arnds den Ball aus dem Gemenge heraus quer auf Kahlert, dessen abgefälschter Schuss am langen Pfosten landet. Der Ball bleibt heiß, doch Bauermann kann den Querschläger nicht kontrollieren und vergibt aus kurzer Distanz. In der 45. Minute klappt es dann doch noch mit dem 2ten Tor. Ein langer Einwurf, welchen Odrig von der rechten Seite in den Strafraum befördert, fliegt an allen Spielern vorbei und springt direkt vor Kahlert auf. Dieser schaltet schneller als die Verteidiger und der Torhüter, per Kopf vollstreckt er ins lange Eck. Das wohl verdiente 2:0 wird nun ausgiebig gefeiert. Halbzeit.

Kurz nach der Pause, schafft es doch ein Ball in den Strafraum unserer Mannschaft, nach Ballbehauptung durch den Stürmer der Gäste ist Odrig zu hektisch und bringt diesen im Strafraum zu Fall. Den darauffolgenden Elfmeter vollstreckt Steinborn links halbhoch zum 2:1. Nun war ein wenig der Wurm im Meissner Spiel, doch in der 49. Minute wird Odrig über 3- 4 Stationen gut von Eulitz in Szene gesetzt. Aus 18 Metern schließt Odrig direkt ab, doch Bade, welcher in den nächsten Minuten noch oft geprüft werden sollte, ist zur Stelle und kratzt den Schuss sehenswert aus der langen Ecke. Es war nun ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 68. Spielminute dann der Schock, eine eigentlich schon geklärte kurze Ecke wird von einem Spieler der Gäste zurückerobert und wieder in den Meissner Strafraum geflankt. Dort steht der von Kahlert allein gelassene Steinborn am langen Pfosten bereit und vollstreckt unhaltbar für Haubold, mit einem Hammer unter die Latte. 2:2 und damit alles wieder auf Anfang für die beiden Mannschaften. Unsere Mannschaft ließ die Köpfe aber nur kurz hängen, nach einer weiteren schönen Ballstafette steckt Odrig den Ball auf den gut von links eingelaufenen Bauermann durch, dieser vollstreckte nun sehenswert in lange Eck. Der Pfiff ertönte und das Schiedsrichtergespann unter Pascal Paternoga entschied folgerichtig auf Abseits. Der Pass kam ein Müh zu spät, sonst wäre dies die erneute Führung gewesen. In der 71. und der 85. Minute versuchte das Meissner Trainerteam, Kijas und Römer, nochmal etwas mit zwei frischen Stürmern. So richtig spannend wurde es dann in den letzten 5 Minuten, als die Meissner nach einer starken Leistung, wieder einmal in Person von Eulitz aus ca. 23 Metern zum Abschluss kamen. Jedoch hatte Bade einen guten Tag erwischt und wehrte auch diesen platzierten Schuss zur Ecke ab. Die darauffolgende Ecke sorgte wieder für Gefahr im Strafraum der Gäste. Es ist eine auf den kurzen Pfosten ausgeführte Ecke, welche der heraneilende Bauermann, leider nur per Kopf, an die Querlatte lenken kann. In der 92. Minute beendete der Schiedsrichter dieses zuletzt doch noch hart umkämpfte Spiel und man sah allen an, das sie sich nach den ersten 45 Minuten doch mehr erhofft hatten.

Fazit:

In erster Linie, ging das nächste Ligaspiel nicht verloren und man kann mit 7 Punkten und dem 5. Tabellenplatz nach dem 4. Spieltag, weiter nach vorn schauen. Trotz der verschenkten 2:0 Führung waren es leider nur 2 individuelle Fehler, welche es den Gästen ermöglichten ins Spiel zurück zu finden. Wenn man sich die Mannschaft so anschaut, muss man doch feststellen, dass sie dabei ist zu einer Einheit zusammen zu wachsen, was ihnen bei den folgenden Aufgaben doch helfen sollte. Vom starken Hüter über die Abwehr welche Kapitän Altermann zusammen hält und das Mittelfeld bis hin zum Sturm bringt sich jeder ins Spiel mit ein und kämpft für den Nebenmann mit. Nun sollten alle dieses Unentschieden abhaken und den Fokus auf die nächste Aufgabe legen, welche mit Zabeltitz Auswärts nicht leichter wird.

FMW spielte mit: Haubold-Pohl (46. Fiedler), Altermann, Eiben, Schüller, Bauermann, Odrig (GK), Eulitz, Arnds (71. Schilde), Kahlert

Bilder zum Spiel (zum Vergrößern anklicken):

Bild 1 von 7 Bild 2 von 7 Bild 3 von 7 Bild 4 von 7 Bild 5 von 7 Bild 6 von 7 Bild 7 von 7