9. Spieltag - Abwärtstrend hält an Zurück zur Übersicht
LSV Tauscha - SV Fortschritt Meißen West 1.    5 : 2 (2:2)

Nach dem Ausscheiden im Pokal in der vorherigen Woche gegen Tauscha, ging es für Fortschritt nach Berbisdorf. Die positiven Erinnerungen an letztes Jahr, als man beide Spiele klar für sich entscheiden sollte und die Niederlage im Derby vor zwei Wochen, sollten Motivation genug sein, um endlich wieder in der Liga erfolgreich zu sein.

Nachdem im Vorspiel die Zweite mit 3:2 den Auswärtssieg perfekt machte, begann es auch für die Erste optimal. Arnds konnte seine Farben nach fünf Minuten in Führung bringen. Der Gastgeber war jedoch keineswegs geschockt und konterte mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten und drehte damit das Spiel. Nach einer halben Stunde war es dann wiederum Arnds, der nach einem an ihm begangenen Foul im Strafraum den Elfmeter sicher zum Ausgleich verwandelte.

Ein Ergebnis zur Halbzeit, welches den Meißnern zeigte, dass hier definitiv Punkte drin waren. Doch das Auftreten in der zweiten Halbzeit hätte diese Punkte in keiner Weise gerechtfertigt. Zu naiv wurde im Defensivverbund agiert und so verwunderte es nicht, dass der Gastgeber mit einem Doppelpack in der 60. und 65. Minute für eine Art Vorentscheidung sorgte. Fortschritt schien zu keinem Zeitpunkt mehr an die Wende zu glauben. Doch dann ist Kahlert auf einmal auf der rechten Seite durch, scheiterte jedoch am Hüter. Ein Weckruf für den Gast? In den nächsten Minuten schien es zumindest so, doch in der 81. Minute zerstörte Schüller mit einer dummen Aktion den letzten aufkeimenden Gedanken an einen Punktgewinn. Bereits mit Gelb vorbelastet, schlägt er den Ball sinnlos weg. Das 5:2 nach der folgenden Ecke stellt dann auch den Endstand her.

Fortschritt verliert am Ende völlig verdient. Nicht weil der Gastgeber überragenden Fußball spielte, sondern sich auf die einfachen Tugenden konzentrierte und geschlossen als Mannschaft auftrat. Genau das sollte auch Meißen wieder vermehrt beherzigen, will man nicht wie in der letzten Saison bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen müssen.

FMW spielte mit: Haubold Fiedler (Engelmann), Altermann (GK), Eiben, Schüller (GRK), Kahlert, Bauermann (Vultur), Odrig, Kratzsch, Alschner (Eulitz (GK)), Arnds

Bilder zum Spiel (zum Vergrößern anklicken):

Bild 1 von 7 Bild 2 von 7 Bild 3 von 7 Bild 4 von 7 Bild 5 von 7 Bild 6 von 7 Bild 7 von 7